Gameforge tritt Bundesverband bei: G.A.M.E. wächst weiter

von Falko Sczendzina (29. Januar 2008)

Nachdem Ende 2007 und Anfang dieses Monats bereits die Deutsche Telekom AG, die Frogster Interactive Pictures AG und SevenOne Intermedia dem G.A.M.E.-Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. beigetreten waren, hat sich nun mit Gameforge ein weiterer namenhafter Entwickler und Publisher dem Verein angeschlossen.

Stephan Reichart, Hauptgeschäftsführer des Verbandes, erläutert stolz:

"Der Eintritt der Gameforge AG in den Bundesverband ist ein weiterer Beweis für das Vertrauen, das G.A.M.E. in der deutschen Industrie entgegen gebracht wird. Der gesamte Markt der Online-Spiele ist ein stark wachsendes Segment im Gamesmarkt und zurzeit einer der bedeutendsten Jobmotoren in der Spieleindustrie. Mit Gameforge haben wir einen der wichtigsten Player in diesem Bereich nun als Partner in unserem Netzwerk und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!"

Diesem schließt sich Klaas Kersting, CEO von Gameforge, an:

"Das rasante Wachstum unseres Unternehmens hat den Beitritt zum Bundesverband mehr als überfällig gemacht. Gerade haben wir mit WarpFire, einem Action-Flashgame, unser fünfundzwanzigstes Online-Spiel auf den Markt gebracht. Wir sehen in G.A.M.E einen der größten Interessenvertreter unserer Branche und sind gespannt auf den regen Austausch und das umfangreiche Networking innerhalb der Organisation."

Die Gameforge AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von browser- und clientbasierten Massively Multiplayer Online-Games. Mehr als 40 Millionen Spieler in 30 Ländern haben sich mittlerweile weltweit für Gameforge-Spiele registriert, 6 Millionen Menschen spielen die MMOGs des Unternehmens aktiv. Zu den wohl bekanntesten browserbasierten MMOGs des Karlsruher Gaming-Spezialisten zählt OGame. Daneben bietet Gameforge mit WarpFire, DarkPirates, Gladiatus, BiteFight und BattleKnight weitere Top-Spiele im schnell wachsenden Markt der Online-Spiele und zählt nicht zuletzt deshalb zu den marktführenden Entwicklern und Publishern von Browser-Games in Europa. Der zweite strategische Kernbereich des Unternehmens ist das Publishing von clientbasierten Online-Games wie das Corean Martial Arts Spiel Metin2 oder das Fantasy-Game NosTale.

G.A.M.E. Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. wurde im März 2004 als Verband von Computerspiele-Entwicklern gegründet, steht aber per Satzung auch anderen an der Produktion Beteiligten wie Produzenten, Publishern oder Zulieferern offen. Mittlerweile hat der Verband über 60 Mitglieder, darunter bedeutende deutsche Entwickler und Publisher wie zum Beispiel Ascaron, bhv, BigPoint, CDV, dtp, Deutscher Telekom, Funatics, Piranha Bytes, Yager Development sowie Fördermitglieder wie zum Beispiel Intel. G.A.M.E. ist der größte Branchenverband der deutschen Unterhaltungssoftwareindustrie. Klare Hauptziele des Verbandes sind die Verbesserung des Images der Entertainmentsoftware-Branche im Allgemeinen sowie der Produktionssituation in Deutschland im Besonderen.

Kommentare anzeigen
Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News