Fable 2: Jetzt voll spielbar

von Falko Sczendzina (05. Februar 2008)

Mike West, Lead Scripter bei Lionhead, gibt mit seinem aktuellen Post im Community Blog seines Arbeitsgebers einige neue Einblicke in das kommende Xbox-360-Rollenspiel Fable 2.

Zunächst die größte Nachricht, die eher nebenbei erwähnt wird, die besagt, dass nun alle Quests vollständig in den Fable-2-Programmcode eingefügt seien. Dank dieser Leistung konnten nun einige Entwickler das Spiel schon komplett spielen. Fort an wird wohl nur noch an der Optik, dem Gegnerdesign, der Gegnervielfalt, einigen Items, neuen NPC-Interaktionen und vor allem der Bug-Beseitigung gearbeitet. Somit sollte auch einer pünktlichen Veröffentlichung in diesem Jahr nichts mehr entgegenstehen.

Etwas mehr als dem Entwicklungsstand des Spiels widmet sich Mike West dem Achievement-System zu, da er ausschließlich damit beauftragt worden ist. Der Mann, der eines seiner Hobbys "Schlafen" nennt, sieht allgemein sieben Arten möglicher Xbox-Live-Erfolge, verrät aber noch keinen spezifischen Erfolg, weil diese noch nicht fertig sind und die, welche fest stehen, noch geheim sind.

Als erste Kategorie für Erfolge sieht Mike West geheime Erfolge, die so genannten "Secrets". Auf diese lohnt es sich aber nicht näher einzugehen, da das Management diese Art von Erfolgen kategorisch ablehne. Begründet wird dies damit, dass sich Spieler gerne Erfolge vor der Veröffentlichung eines Spiels ansehen würden und sich Spiele mit geheimen Erfolgen schlechter verkauften.

Anschließend werden die Story-Erfolge von West vorgestellt. Logischer Weise werden diese an besonderen Wegpunkten der Heldenentwicklung im Haupt-Quest verteilt.

Als drittes nennt West die Kampf-Erfolge. Er distanziert sich dabei von typischen Abschlacht-Erfolgen, welche an die Killerspiel-Argumentation der CDU erinnern, wie Erfolge für hundert getötete Hobbes oder hundert geschlachtete Dörfler. Statt dessen sieht er die Verleihung künftiger Fable-2-Gamerscore-Belohnungen eher im Bereich der gekonnten Anwendung der drei Kampfsysteme, die wie beim Vorgänger den Nahkampf, Magiekampf und Kampf mit Fernwaffen ausmachen. Auch wird eine Belohnung für die Kombination der Kampfsysteme angedeutet.

Fable wurde vor allem für seine innovativen und grundsteinlegenden Simulationsaspekte in Bezug auf die Interaktion mit Dörflern gelobt und gepriesen. Für Fable 2 wurde dieser Simulationsaspekt selbstredend auf Next-Gen-Niveau ausgebaut und Lionhead belohnt die Nutzung der Interaktionsmöglichkeiten mit Gamerscore-Punkten. Diese Simulations-Erfolge soll es vor allem dann geben, wenn der Spieler etwas witziges anstellt oder witziges bei den zahlreichen Dörflern, Räubern oder vielleicht seinem vierbeinigen Begleiter bewirkt.

Nummer fünf machen die Sammler-Erfolge aus. Belohnt wird nach ersten Gedanken Wests die Vervollständigung von Waffen oder Rüstungssets, wozu der Spieler noch so entlegene Gefilde und Dungeons komplett erkunden soll.

Die sechste Art ist auch typisch für Lionhead. West bezeichnet als sechstes einfach "dumme" Erfolge, die in erster Linie witzig sein sollen. West macht dazu keine weiteren Andeutungen, aber in diese Kategorie würden wohl Sachen wie ein extrem weiter Tritt von Hühnern, stundenlanger Kampf, während der Held nackt rum läuft oder vielleicht das Verdreschen von Trollen mit einer Bratpfanne oder einem Nudelholz fallen. Vielleicht soll der Spieler den Held auch einfach jeden NPC des Spiels einmal anfurzen lassen. West wird sich sicher etwas Kreatives einfallen lassen.

Als letzte Kategorie nennt West die Moral-Erfolge. Da ihm beim derzeitigen Rollenspiel-Kassenschlager Mass Effect aufgefallen ist, dass viele Spieler nicht so spielen, wie sie wollen, sondern abwechselnd auf der Jagd nach dem Guten und Bösen Achievement den absoluten Helden und Fiesling mimen, wird auch diese mögliche Art von Erfolgen abgelehnt. In Fable 2 soll jeder so spielen, wie er möchte und es genießen. Außerdem sollen gute und böse Charakterpunkte nicht limitiert werden.

Abschließend kommentiert Mike West noch die Achievement-Systeme einiger anderer Xbox-360-Titel:

  • Blue Dragon : "Fürchterlich... Ich habe das Spiel beinahe beendet und insgesamt 35 Punkte, wovon die meisten fürs Erreichen der höchst-möglichen Charakter-Level sind, alle absolut zermürbend und schrecklich ausgeglichen."
  • Eternal Sonata : "Schrecklich... es sind alle geheim und daher sind all jene, die ich habe, für das Weiterkommen in der Geschichte. Irgendwie sehr stumpf."
  • Avatar : "Ha ha ha ha..."
  • Guitar Hero II : "Großartig... Meiner Meinung nach die beste Benutzung von Achievements. Dies war das erste Spiel, das mich kontinuierlich dazu brachte, zurück zu gehen, etwas mehr Geld zu machen, um auch die letzte Gitarre zu kaufen oder um beim letzten Lied fünf Sterne zu bekommen, brillantes Balancing. Anders als Guitar Hero 3 , das am Ende des schweren Levels so erbärmlich ausgeglichen war, dass es mich davon abbrachte mich um Achievements zu sorgen."
  • Project Gotham Racing 4 : "Schön... Die Achievements in PGR4 waren schön. Ich erwischte mich selbst dabei einige bei jedem Spielen einzusammeln und so hoffe ich, dass es auf diese Weise in Fable 2 funktionieren wird. Außerdem konnte man ein spezifisches auswählen und beendete es mit fünf bis zehn Minuten Arbeit, während andere noch immer mitten in einem Rennen auftauchten".

Dieses Video zu Fable 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Fable 2

Fable-Serie



Fable-Serie anzeigen

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News