Spielkonsole von Apple: Firma weitet Markenrecht aus

von Paul Schmidt (11. Februar 2008)

Der Elektronikkonzern hat sein Markenrecht auf die Bereiche hand-held units for playing sowie stand alone video game machines erweitert.

Das bedeutet, dass Apple berechtigt ist, eigene Hand-Helds und eigenständige Konsolen unter ihrem Markennamen zu produzieren und zu verkaufen. Angesichts dieser Tatsache stellt sich die Frage, ob der Elektronikriese nun auch in den hart umkämpften Markt der Spielekonsolen einsteigen will oder ob man sich bei Apple nur für die Zukunft absichert.

1995 gab es schonmal eine Konsolenproduktion von Apple, den Apple Pippin, der von Bandai vertrieben wurde. Der Pippin war jedoch schon zu seiner Zeit nicht auf dem neuesten Stand der Technik und außerdem mit einem Preis von rund 599 Dollar zu teuer für den Konsolenmarkt und verschwand schnell wieder aus den Läden.

Kommentare anzeigen
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News