Ubisofts Zukunft: Hardcore-Shooter nicht rentabel

von Josef Dietl (18. März 2008)

Der französische Entwickler und Publisher Ubisoft möchte keine weiteren Hardcore-Shooter a la Ghost Recon produzieren. Phil Therien, Spieledesigner bei dem Unternehmen, brachte dies in einem Interview mit den Kollegen von Eurogamer.net zum Ausdruck. Auf die Frage, ob man irgendwelche Pläne habe, die mit dem Release von klassischen Shootern für die Next-Generation-Konsolen zusammenhängen, antwortete er:

"Ich bezweifle, dass wir jemals wieder zu den richtigen Hardcore-Shootern zurückkehren werden. Der Markt dafür ist einfach zu begrenzt, als das das eine wirtschaftlich praktikable Entscheidung wäre... Wir haben bereits einige Ideen für die jetzige Situation, wobei man auch immer im Hinterkopf behalten sollte, dass wir unsere Spiele für so viele Käufer wie möglich zugänglich machen wollen, ansonsten müssten wir mit der Spieleproduktion aufhören."

Aus wirtschaftlichen Gründen scheint dieses Handeln durchaus nachvollziehbar, aber ob man sich gleichzeitig vielleicht zu sehr dem Massenmarkt öffnet und an Profil verliert, bleibt abzuwarten. In Ubisofts nächstem Shooter, Far Cry 2, der im viertel Quartal dieses Jahres für PlayStation 3, Xbox 360 und PC erscheinen wird, könnt ihr euch ein Bild von dieser Entwicklung machen.

Kommentare anzeigen
Age of Empires 4: Microsoft kündigt Fortsetzung offiziell an

Age of Empires 4: Microsoft kündigt Fortsetzung offiziell an

PC- und Echtzeitstragie-Fans dürfen ein Grinsen aufsetzen: Age of Empires 4 kommt. Microsoft hat im Rahmen eines g (...) mehr

Weitere News