Kane & Lynch - Dead Men: Werbeverbot in Großbritannien

von Marcel Källner (10. April 2008)

Eidos Interactive wird sich nicht sonderlich freuen, denn die Advertising Standards Authority, eine Behörde, die in Großbritannien TV- und Printwerbung kontrolliert, hat Werbemaßnahmen zum Action-Spiel Kane & Lynch: Dead Men verboten.

Dies bezieht sich sowohl auf einen TV-Werbespot des Spiels als auch auf eine Anzeige in einem Printmagazin. In der Printwerbung zieht Kane eine Frau an den Haaren, was der Auslöser für eine Gruppe von Müttern war, die sich deswegen geschockt zeigten, ein Verbot verlangten, welches auch erfolgreich durchgesetzt wurde.

Der TV-Spot hingegen zeigte einen blutüberströmten Mann mit aufgeschnittener Kehle, welcher auch von der ASA ein Verbot ausgesprochen bekam. Eidos Interactive verteidigt sich und erwähnt, dass man den Spot erst nach 21.00 Uhr ausstrahlen ließe und auch die Anzeigen sollten laut Eidos Interactive nicht von Kindern gesehen werden.

Die ASA sagte dazu: "Die Darstellung von Gewalt in dieser Werbung, insbesondere die Geiselnahme einer Frau, war drastisch und schockierend."

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Kane & Lynch - Dead Men
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Kane & Lynch - Dead Men

xChuckyLPx
77

Guter Humor

von gelöschter User

Alle Meinungen