Kampf gegen Schulschwänzer: Spielkonsolen abschalten

von Henning Ohlsen (13. April 2008)

Die deutschen Innenminister forden, Spielkonsolen in Kaufhäusern vormittags auszuschalten. Erst ab 15 Uhr sollten diese in Betrieb genommen werden, berichtet Welt.de.

Statt Mathe und Englisch zu lernen, spielten einige Kinder schon morgens Computerspiele auf den Konsolen in Kaufhäusern. Schuleschwänzen sei oft der erste Schritt zur kriminellen Karriere, so die Innenministerkonferenz (IMK), die diese Woche in Bad Saarow tagt. Außerdem verfasste die IMK 21 weitere Empfehlungen im Abschlussbericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Jugendgewalt.

"Die Innenministerien der Länder sollten mit den großen Kaufhäusern und Elektronikmärkten vereinbaren, dass Spielkonsolen erst nach der Schulzeit ab 15 Uhr freigeschaltet werden", sagte Hamburgs Innensenator Udo Nagel zu Welt.de.

Kommentar:

Videospiele haben Schuld. An allem! Wahrscheinlich sogar daran, dass es Krebs und AIDS gibt. Noch lache ich über diese Empfehlung wie über Horst Schlämmer, aber unseren ergrauten Politikern traue ich leider zu, sie ernsthaft in Betracht zu ziehen. Sollte das passieren, wird es Zeit, sich gegen diese Diskriminierung zu wehren!

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News