XNA, Unreal Tournament 3: Zu viele Sicherheitsprobleme

von Falko Sczendzina (14. April 2008)

Epic Games hat den den Next Gen-Shooter Unreal Tournament 3 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 entwickelt. Während PC-Spieler schon seit dem November letzten Jahres und PS3-Nutzer seit Februar durch packende Schlachten jagen, warten Xbox 360-Kunden bisher vergeblich auf die Umsetzung des Shooter-Hits. Doch das Entwicklungsprogramm XNA könnte Abhilfe schaffen und Unreal Tournament 3 auf Microsofts Konsole bringen.

Unter dem Kürzel XNA verbirgt sich eine Reihe von Programmierschnittstellen und sonstigen Tool-Sammlungen innerhalb eines Frameworks für das Xbox 360 Entertainment System. "X Not Acronymed" dient also professionellen Spieleschmieden wie Epic Games zur einfacheren Programmierung von neuen Videogames.

Seit einiger Zeit arbeiten Coder der Firma Microsoft daran, dass eine XNA-Version auch für Hobby-Entwickler bereit gestellt wird, damit diese nach einem Projektabschluss ihre Arbeit über Xbox Live vervielfältigen könnten. Zu diesem Thema haben kürzlich die Kollegen von eurogamer.com ein Interview zwischen Tom Bramwell und dem XNA Group General Manager Chris Satchell hochgeladen.

Satchell berichtet, dass die öffentliche Version von XNA große Fortschritte mache und dass sie intensiv an der Fertigstellung einer Beta-Fassung arbeiteten, die den Mitgliedern des XNA Creators Club bereitgestellt werden solle. Mit der Beta-Fassung sollen Hobbyentwickler dann im besten Fall eigene Spiele entwickeln, diese bei Xbox Live hochladen, nachdem die Titel von Microsoft kontrolliert wurden, und so der gesamten Xbox Live-Gemeinschaft zum Spielen und Bewerten bereitstellen.

Ferner geht Microsofts Satchell auf die Möglichkeiten XNAs für Unreal Tournament 3 auf der Xbox 360 ein. Epic möchte auch für die Xbox 360 Modding-Optionen bereitstellen, wozu das "Peer-Review System" aus XNA dienen könnte. Dies wäre laut Satchell eine gewaltige Innovation, doch momentan ist Modding direkt auf der Konsole noch Zukunftsgeflüster. In der XNA Group sieht man nämlich ein großes Sicherheitsproblem darin, dass XNA-Nutzer ursprünglichen Spiele-Code verwenden.

Satchell führt genauer aus: "Nun, das Modden ist ein wenig schwierig. [...] Das Hauptproblem vom Modding [...], wenn du es nicht in einer Sandbox (einem von restlichen System zu dessen Sicherheit abgeschirmten Bereich) ablaufen lässt, wie garantierst du Sicherheit?

Dies ist es, wo wir stecken geblieben sind - Versichern, dass gar nichts das System des Nutzers beschädigen wird; und ich bin ein wenig verstört, wenn ich an andere Systeme und Nutzer beim Benutzen dessen denke, was wir ursprünglichen Code nennen, [...] und dann Leuten erlauben gescriptete Mods über diesen [ursprünglichen Code] ohne den richtigen Sicherheitsvorkehrungen laufen zu lassen. Es könnte wirklich gefährlich sein."

Das heißt, dass es noch einige Entwicklungsarbeit benötigen wird, bis Unreal Tournament 3 auf die Xbox 360 kommen wird, da Microsoft vorher alle Sicherheitslücken, die es laut Satchell diesbezüglich auf dem PC und der PlayStation 3 gebe, schließen möchte.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Unreal Tournament 3
The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

Die Musik aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time vom japanischen Komponisten Koji Kondo gehört zu den bekanntes (...) mehr

Weitere News