Crytek: PC-Exklusivität aufgehoben

von Philip Ulc (30. April 2008)

Crytek's Chef Cevat Yerli verkündet in einem Interview mit der PC Play, keine PC-exklusiven Spiele mehr zu entwickeln.

Vielmehr werde jetzt plattformübergreifend gedacht, so dass sich Konsolen-Besitzer freuen dürften. Als Beweggrund gab Yerli an, dass Piraterie und Raubkopien den PC-Markt per se zerstören und PC-Exklusivität daher schlichtweg nicht mehr lukrativ sei.

Dieses Video zu Crysis schon gesehen?

"Ich denke, das ist das Kernproblem der PC-Spiele: Raubkopien. PC-Spieler, die sich Titel kopieren, zerstören von Natur aus die Plattform", äußerte sich Yerli kritisch.

Der deutsche Entwickler Crytek habe mit dem prämierten Crysis seine Lektion gelernt. Der Shooter blieb finanziell hinter seinen Erwartungen zurück, was Yerli den Raubkopien in die Schuhe schiebt. Weiterhin räumte er aber mit dem Gerücht auf, den Edel-Shooter für die Konsole umzusetzen:

"Crysis, wie auf PC bekannt, ist auf Konsole unmöglich. Wir werden das Spiel nicht für Konsole veröffentlichen."

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Crysis

Crysis-Serie


Crysis-Serie anzeigen

Das erscheint in Kalenderwoche 38

Das erscheint in Kalenderwoche 38

In der nächsten Woche steht eine Veröffentlichung bevor, die viele Fußball-Fans wahrscheinlich nicht me (...) mehr

Weitere News