Xbox 360: Neue Version in 65nm-Fertigung

von Marcel Källner (09. Mai 2008)

Neben den Heimkonsolen von Nintendo und Sony buhlt auch die Xbox 360 von Microsoft um die Vorherrschaft im Konsolenlager, was den eigentlichen Betriebssystem-Spezialisten immer schwerer fällt. Nicht nur mit den Verkaufszahlen kämpft man seit einiger Zeit, sondern auch mit der eigenen Hardware.

Vom gefürchteten Red Ring of Death haben wahrscheinlich schon viele potenzielle Xbox-360-Käufer und Besitzer gehört. Dabei handelt es sich um einen Defekt der Konsole, der primär nach einer Überhitzung auftritt und nur durch eine Reparatur bei Microsoft zu beheben ist. Um dieses lästige Problem zu mindern und gleichzeitig die Produktionskosten zu senken, hat Microsoft die Fertigung der CPU schon vor einiger Zeit vom 90nm- auf den kleineren 65nm-Prozess mit dem Codenamen Falcon umgestellt und gleichzeitig das Kühlsystem etwas verbessert.

Die Xenon-GPU, welche von ATi entwickelt worden ist, wird aber immer noch im 90nm-Prozess gefertigt, obwohl der Rechenchip die temperaturkritischste Komponente in der Konsole ist.

Bereits im vergangenen Jahr verstärkten sich die Gerüchte, dass die Umstellung der Xenon-GPU auf den 65nm-Prozess noch einige Zeit in Anspruch nehmen werde. Mittlerweile scheint man mit Gewissheit davon ausgehen zu können, dass die erneut überarbeitete Konsole mit dem Codenamen Jasper im August dieses Jahres in den Handel kommen soll.

Laut CENS.com wird bei der Jasper-Version aber nicht nur die Xenon-GPU, sondern auch die Northbridge auf die 65nm-Fertigung umgestellt. Um das zu erreichen hat man gleich drei verschiedene Unternehmen damit beauftragt, die Überarbeitung durchzuführen. Die eigentliche GPU sowie die Northbridge werden wie schon bei den Vorgängern vom halbleiterspezialisten TSMC produziert, während ASE sich mit dem Testen dieser beschäftigt.

Kommentare anzeigen
Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News