Strafe für Nintendo: Anwalt ist beleidigt

von Simon Winzer (20. Mai 2008)

Die Europäische Union (kurz EU) hat vor kurzem eine saftige Geldstrafe in Form von 149,1 Millionen Euro gegen den Publisher Nintendo verhangen. Grund für diese Entscheidung waren zu hohe Preise für Super Nintendo- sowie die *Nintendo 64-*Spiele zwischen den Jahren 1991 und 1998.

Der Anwalt des Publishers, Ian Forrester will Einspruch gegen diese Entscheidung erheben, da das Urteil schockierend, illegal und unfair zugleich sei. Die Strafe gegen Nintendo ist eine der höchsten Strafen, die die europäische Union in ihrer Geschichte je verhangen hat.

Kommentare anzeigen
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News