Nintendo: Ärger mit Raupkopierern

von Marcel Källner (28. August 2008)

Die Spiele für die beiden Handhelds von Nintendo und Sony sind auch bei Raupkopierern extrem beliebt. So werden täglich mehrere tausend Spiele für den Nintendo DS illegal aus dem Internet heruntergeladen. Aus diesem Grund hat Nintendo mithilfe seiner Anwälte in den letzten Tagen einige dieser illegalen Tauschbörsen erfolgreich abschalten lassen, trotz alledem befinden sich noch unzählige weitere dieser Seiten im Internet.

Der Marktführer ist dabei das sogenannte R4-Modul, bei dem es sich um einen Speicherkarten-Emulator handelt. Dieser fügte dem Marktführer Nintendo allein im letzten Jahr einen Schaden von knapp einer Milliarde US-Dollar zu.

Rob Saunders, Nintendos Pressesprecher, zeigte sich sichtlich verärgert: "Der Hauptzweck dieser Geräte ist es doch, dass die Leute es für Illegales gebrauchen. Wenn man eine Speicherkarte mit tausenden von heruntergeladenen Spielen füllt dann ist das Diebstahl."

Kommentare anzeigen
Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Nintendo Switch: Neues Bild zeigt die Benutzeroberfläche

Zur Nintendo Switch gibt es seit wenigen Tagen zahlreiche Infos: Erscheinungstermin, Preis und Spiele sind bekannt gege (...) mehr

Weitere News