Kojima spricht über wenig kreativen Spielemarkt

von Josef Dietl (10. September 2008)

Hideo Kojima klagt den Mangel an Kreativität und den Hype rund um noch nicht erschienene Videospiele an. Diesbezüglich hat sich der Schöpfer der Metal-Gear-Solid-Reihe und Vize-Präsident von Konami in einer Stellungnahme auf der Webseite des japanischen Entwicklers geäußert:

"Die Kreativität in Videospielen befindet sich aktuell am Rand einer Krise. Allzu oft werden gigantische Werbekampagnen für Spiele durchgeführt, deren Unterhaltungswert überhaupt noch nicht berücksichtigt worden ist, woraus dann ohne Zögern Ausverkaufs-Taktiken entwickelt werden."

Gehen Magazine und Spieletester nicht Hand in Hand mit diesen massiven Werbekampagnen, werden Spielemagazinen rechtliche Schritte angedroht oder rollen sogar Köpfe, wie im Falle von Jeff Gerstmann. Dieser bei den Kollegen von Gamespot angestellte Redakteur hatte den Titel Kane & Lynch - Dead Men laut Meinung des Publishers Eidos mit einer zu schlechten Review-Note versehen, so dass die Betreiber von Gamespot ihn aus Furcht vor Konsequenzen von Seiten des Publishers schließlich dafür entlassen haben.

Wie sich der Videospiele-Markt in dieser Hinsicht weiterentwickelt und wie steigender Hype und sinkende Kreativität langfristig das Kundenverhalten beeinflussen, bleibt abzuwarten.

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News