Microsoft feuert Xbox-360-Mitarbeiter

von Josef Dietl (15. September 2008)

Microsoft hat Robert Delaware aufgrund seiner offenen Ansprache von Hardware-Problemen bei der Xbox 360 entlassen. Dies geht aus einer Meldung der Kollegen von VentureBeat hervor.

Nachdem sich der Spieletester mit Erlaubnis von Microsoft gegenüber dem bekannten Journalisten Dean Takahashi, der an einem Buch über die Xbox 360 arbeitet, über die Beschädigung von Hardware-Komponenten durch Xbox-Live-Updates geäußert hat, ergriff das Redmonder Unternehmen diesen Schritt. Der Tatsache, dass Microsoft ihn für seine ehrlichen Äußerungen sogar verklagen möchte, sieht er kämpferisch entgegen:

"Ich bereue mein Handeln nicht und werde den Kampf annehmen. Wenn sie mich haben wollen, dann sollen sie kommen."

Durch zahlreiche positive Reaktionen auf Takahashis Artikel ist Delaware wegen seiner Entlassung keineswegs traurig, sondern sieht sich vielmehr in der Verantwortung die Probleme ans Tageslicht zu bringen. Er erlaubte Takahashi die Story zu seiner Demission mit den folgenden Worten:

"Rock 'n' Roll. Es fühlt sich gut und war die moralisch richtige Entscheidung."

Wir werden euch über die Geschichte und den Ausgang eines möglichen Gerichtsverfahrens auf dem Laufenden halten.

Hat dir "Microsoft feuert Xbox-360-Mitarbeiter von Josef Dietl" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News