Electronic Arts auf fünf Million US-Dollar verklagt

von Thomas Zühlsdorf (25. September 2008)

Eine amerikanische Spore-Spielerin hat den Publisher auf fünf Millionen Dollar Schadensersatz verklagt.

Electronic Arts weise nicht genug auf den Kopierschutz hin. Außerdem sei es fast unmöglich ihn wieder von der Festplatte zu entfernen.

"Was den Käufern nicht mitgeteilt wird ist, dass bei Kauf, Installation und Nutzung von Spore ein zweites, nicht genanntes Programm enthalten ist. Der Name des zweiten Programms ist SecuRom, bei dem es sich um ein System des Digital Rights Management (DRM) handelt", so die Klägerin.

Schon vom Tag der Veröffentlichung an kritisieren die Spieler die Lebenssimulation, worunter auch das angeblich absichtliche schlecht bewerten auf Amazon gehört. EA versicherte zwar, das DRM zu lockern, doch bis jetzt ist noch nichts dergleichen geschehen.

SecuRom ist, wie schon erwähnt, ein Sicherheitstool, welches bei der Installation von Spore ebenfalls auf dem PC untergebracht wird. Es verhindert, dass das Spiel mehr als drei mal installiert wird. Zudem sendet es Informationen über die Nutzung und Verbreitung an den Server. Dieses Verfahren nennt sich Digital Rights Management(DRM). Ein Patch soll demnächst die erlaubte Installationszahl erhöhen.

Dieses Video zu Spore schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Spore

Spore-Serie



Spore-Serie anzeigen

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News