Take Two möchte unabhängig bleiben

von Marcel Källner (03. Oktober 2008)

Der Publisher Take 2 hat am gestrigen Tage verkündet, dass er defintiv unabhängig bleiben möchte. Damit reagiert das Unternehmen auf die seit etwa fünf Monaten umherschwirrenden Übernahmegerüchte, die in vergangener Zeit mehr oder weniger populär in Erscheinung traten.

Der Vorsitzende des Unternehmens, Strauss Zelnick, sagte hierzu, dass man sich mit den Aktionären und Mitarbeitern des Unternehmens auseinandergesetzt hätte und es so im Sinne aller Beteiligten sei, wenn man selbstständig bleibe. Außerdem ist sich Take 2 der schnell wachsenden Gewinne in dieser Sparte der Unterhaltungsbranche bewusst und möchte so den Fokus weiterhin auf hochwertige Produkte richten. Auf lange Sicht plane man natürlich auch, die Gewinne des Unternehmens weiterhin zu maximieren.

Ben Feder, der Chief Executive Officer bei Take 2, sagte ergänzend, dass das große und stets wachsende Potenzial des Publishers gerade durch die letzten Ereignisse zu erkennen ist.

Zudem könne man auf eine solide, finanzielle Basis zurückgreifen um in Zukunft weitere Toptitel zu entwickeln und den Kunden voll und ganz zufrieden zu stellen. Diese finanzielle Basis beläuft sich laut Feder durch die GTA-Serie und andere namenhafte Titel auf einen Dispositionskredit von umgerechnet 101 Millionen Euro.

Kommentare anzeigen
Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Dauntless: Neues Spiel ehemaliger "League of Legends"-Entwickler

Anlässlich der Veranstaltung The Game Awards 2016 kündigte das 2014 gegründete Entwicklerstudio Phoenix (...) mehr

Weitere News