MadWorld zu brutal für Deutschland

von Marcel Källner (06. Oktober 2008)

Der Publisher Sega hat vor kurzem bekannt gegeben, dass er den neuesten Titel Madworld im Rahmen der diesjährigen Tokyo Game Show nicht vorführen möchte.

Die Kollegen von multiplayerblog.mtv.com schreiben darüber hinaus, dass selbst ein Release in Japan mehr als fraglich ist. Das gleiche gilt für den deutschen und australischen Markt, auf dem ohnehin schon bekannterweise viel geschnitten und zensiert wird.

Letzteres gehört nicht wirklich zu Segas aktueller Firmenpoltik, weswegen man zwar eine Version für Deutschland veröffentlichen könnte, das Spiel aber nicht anpassen will.

Außerdem arbeitet der Publisher in den USA eng mit der Entertainment Software Rating Board, ähnlich unserer USK, zusammen, um wenigstens eine "ab 18-Kennzeichnung" zu erhalten. Ein Sprecher von Sega versicherte aber, dass die Spieler nicht nervös werden müssten, da der Titel nach wie vor recht brutal aussehe.

Madworld erscheint voraussichtlich Anfang des nächsten Jahres exklusiv für Nintendo Wii.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Madworld
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News