E3 bald wieder mit altem Konzept?

von Stefan Bien (21. Oktober 2008)

Momentan verdichten sich Gerüchte, dass die Electronic Entertainment Expo im nächsten Jahr wieder wie aus früheren Jahren bekannt stattfinden wird. Das aktuelle Konzept soll verworfen werden und die Messe soll wieder für alle Interessierten zugänglich werden.

Viele Publisher und Entwickler hatten sich nach der letzten E3 über das aktuelle Konzept beschwert und forderten eine Rückkehr zum Konzept der öffentlichen Veranstaltung. Da einige Firmen ihre finanzielle Unterstützung eingestellt hatten, wurde die E3 2007 das erste mal als kleine Messe für Fachbesucher abgehalten, an der nur etwa 4000 geladene Gäste teilnehmen konnten.

Durch die Ersatzmesse E For All und die zunehmende Resonanz zu anderen Videospielemessen, wie zum Beispiel der Games Convention in Leipzig oder der Tokyo Game Show, hat die E3 einen großen Teil an Wichtigkeit für die Branche verloren. Dies hatten auch Sega, Ubisoft und Electronic Arts kritisiert und Veränderungen gefordert, da eine Teilnahme für sie sich in Zukunft nicht mehr lohnen würde.

Noch ist nicht sicher, ob die Messeleitung zu den Wurzeln der Messe zurückkehrt. Aber selbst wenn dieser Fall eintreten sollte ist weiterhin unklar, ob die Messe ihre alte Bedeutung wieder zurückerlangen kann.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News