Square Enix fordert eine Japan-Allianz

von Josef Dietl (22. Oktober 2008)

Square Enix möchte ein Allianz der japanischen Spieleentwickler auf die Beine stellen. Dies hat Yoichi Wada, Präsident des Unternehmens, in einem Vortrag zum Ausdruck gebracht. Als Anlass dafür sieht Wada die zunehmende Konkurrenz durch den deutlich schneller wachsenden und mit mehr Kapital ausgestatteten westlichen Entwickler-Markt.

Seiner Meinung nach sei ein großes Bündnis aus einer Vielzahl mittlerer und kleiner Studios elementar für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit. Entgegen den Befürchtungen rund um den Aufbau eines Kartells, sieht Wada die Wahrung der Individualität der einzelnen Mitglieder als elementar an. Keiner der Entwickler solle unter eine einzelne Marke gedrängt werden, sondern als weiterhin selbstständiges Label einer Holding-Gesellschaft angehören.

Wer die Leitung einer solchen gemeinschaftlichen Unternehmung übernehmen würde, ist von zentraler Bedeutung. Laut Wada würde sich - wenig überraschend - Square Enix für eine derartige Führungsfunktion zur Verfügung stellen. In wie weit dies auf die Gegenliebe kleinerer Entwickler stößt, wird wohl von einer möglichen Zuspitzung des Wettbewerbs zwischen Ost und West abhängen.

Kommentare anzeigen
Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News