Verschiebungen und hohe Schulden: THQ in Not

von Thomas Zühlsdorf (06. November 2008)

Der Publisher und Entwickler THQ hat bezüglich des Abschlusses des letzen Geschäftsjahres bekannt gegeben, dass sich seine Schulden im Gegensatz zum Vorjahr deutlich erhöht haben: Von "nur" sieben Millionen auf ganze 115 Millionen Dollar. Die Konsequenzen bekamen wir bereits vor einigen Tagen zu spüren, als das Unternehmen fünf seiner Studios geschlossen hat. Um an weitere 100 Millionen Dollar zu gelangen, will THQ bis 2010 17 Prozent, also gut 250, der Mitarbeiter entlassen.

Darüber hinaus sollen einige Spieleprojekte, welche noch garnicht offiziell gemacht wurden, eingestellt werden. Der Titel Red Faction - Guerrilla wurde auf das 2. Quartal 2009 verschoben, ebenso wie das Action-Adventure Darksiders, welches jetzt im 3. Qurtal 2009 erscheinen soll.

Um in der Zukunft derartige Unannehmlichkeiten zu vermeiden, möchte THQ zwar weniger, aber dafür qualitativ hochwertigere Titel anbieten.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News