Entwickler selbst Schuld an Raubkopien

von Josef Dietl (08. November 2008)

Spieleentwickler sind selbst Schuld an der großen Zahl Raubkopien im PC-Bereich. Dieser Meinung ist zumindest Tim Holman, Senior Producer von Relic Entertainment. In einem Interview äußerte er sich zu dem Thema der nach wie vor stark ansteigenden Zahl Raubkopien und führt diese auf zu hohe Hardwareanforderungen zurück:

"Wenn du ein Spiel entwickelst, das solche High-End-Anforderungen hat, dass nur Leute mit einem 6000-Dollar-PC mit einer anständigen Framerate spielen können, ist es doch klar, dass deine Verkäufe runtergehen. Natürlich wird dein Spiel dann von den Leuten auch viel mehr raubkopiert, weil sie keine Lust darauf haben erst ein Spiel zu bezahlen, sondern es erst ausprobieren wollen, um zu sehen ob es zu ihrer Hardware kompatibel ist. Ich denke, dass sich PC-Entwickler größtenteils selbst ins Bein schießen."

Seiner Meinung nach mache es Blizzard bei Titeln wie World of Warcraft genau richtig. Die Kunden würden wissen, dass das Spiel sicher bei ihnen läuft und durch die Online-Lastigkeit sei auch der Grad zu dem raubkopiert wird erheblich geringer.

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News