Antiviren-Software beschädigt Windows

von Safak Ürken (13. November 2008)

Das am Montag veröffentlichte Update der Virensignatur der Antivirensoftware AVG 7.5 und 8.0 führte einen fatalen Fehler mit sich.

Durch das Update erkannte die Software die Datei user32.dll unter Windows XP als Virus. Wenn das Programm anschließend die Datei gelöscht oder verschoben hat, so konnte das Betriebssystem nicht mehr gestartet werden. Ein neuer Patch ist schon erschienen, der den Fehler wieder behebt. AVG hat bereits eine Anleitung veröffentlicht, wie das Problem ohne eine Neuinstallation von Windows behoben werden kann.

Kommentare anzeigen
Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News