Square Enix will Wachstum im Westen

von Josef Dietl (18. November 2008)

Square Enix will zukünftig in der westlichen Spielwelt eine aggressive Wachstums-Strategie fahren. Dies hat John Yamamoto, Präsident und Geschäftsführer des japanischen Entwicklers, in einem Interview mit den Kollegen von Gamesindustry.biz verkündet:

"Obwohl wir zum aktuellen Zeitpunkt noch keine konkreten Pläne haben, über die wir sprechen könnten, streben wir eine aggressive Expansion in Nordamerika und Europa an. Wir schließen weder zusätzliche Partnerschaften noch die Möglichkeit von Unternehmensübernahmen aus, falls dies unserem Wachstums-Modell zuträglich sein sollte."

Den ehrgeizigen Vorsätzen nicht genug, hat Square Enix bereits erste Nägel mit Köpfen gemacht und mit dem amerikanischen Studio Gas Powered Games einen Entwicklungsvertrag abgeschlossen. Daneben wolle man zukünftige Partnerschaften vermehrt nach der Qualität und weniger nach dem Genre beurteilen. In einer weiteren Maßnahme wird laut Yamamoto der Aufbau eines zweiten Entwicklerteams in Los Angeles forciert.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News