Fliegt Midway aus der US-Börse?

von Simon Winzer (22. November 2008)

In letzter Zeit sind die Aktien des Games-Herstellers Midway in den USA immer weiter abgesunken. Dies hat zur Folge, dass die Aktie seit längerer Zeit unter einem Dollar liegt und die Besitzer langsam misstrauisch werden.

Da der Mindestwert für Aktien an der Wallstreet einen US-Dollar beträgt, kann der Publisher in Zeitnot geraten. Die "New York Stock Exchange" hat bereits die erste Mahnung verschickt und Midway hat genau sechs Monate Zeit, seinen Aktienwert über einen Dollar zu bekommen. Schafft der Entwickler dies nicht, darf Midway in New York nicht mehr handeln.

Kommentare anzeigen
AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

Erst im März stellte AMD seine neue CPU „Ryzen“ vor, die besonders in Anwendungen gegen Intels teuerst (...) mehr

Weitere News