US-Army investiert 50 Mio. US-Dollar in Videospiel

von Marcel Källner (24. November 2008)

Dass die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika auch am Bildschirm mit Videospielen ausgebildet werden, ist eigentlich schon seit einiger Zeit bekannt. Die US-Army hat nun aber bekannt gegeben satte 50 Millionen US-Dollar in ein neues Trainingsvideospiel zu investieren.

Das Ganze wird, laut ersten Informationen, auf den Namen "Game After Ambush" hören und im Jahre 2010 erscheinen. Als Grafikgerüst soll dabei eine bereits bekannte 3D-Engine zum Einsatz kommen, die leider nicht näher beleuchtet wurde. Es lässt sich aber vermuten, dass es sich wahrscheinlich um die Unreal Engine oder die Engine des Spiels Doom handelt, da diese in der Vergangenheit bereits in diversen Militärspielen der US-Army eingesetzt wurden.

Schon im nächsten Jahr erscheint der Titel "Dismounted Soldier", bei der die Soldaten den Krieg ausführlich proben können. Dabei plant die US-Army insgesamt 70 Spielevorrichtungen auf 53 Stützpunkten zu installieren, welche mit 52 Computern inklusive Controllern wie Lenkrädern und Headsets ausgerüstet sein werden. Innerhalb der Kriegssimulation wird es den Soldaten möglich sein, sich auf einer einhundert Quadrat-Kilometer großen Karte auszutoben und den Ernstfall zu üben.

Kommentare anzeigen
Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News