Casual Games nicht Ubisofts Heilbringer

von Josef Dietl (27. November 2008)

Der Einstieg von Ubisoft in den Markt für Casual Games hat zu einem Gewinneinbruch geführt. Dies geht aus den heute veröffentlichten Bilanzzahlen des französischen Publishers und Entwicklers für das erste Halbjahr 2008/2009 hervor. Trotz eines Umsatzplus von 32 Prozent sank der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr von 30,6 auf 24 Millionen Euro.

Als Grund für den Zusammenhang der negativen Entwicklung mit dem Launch von Casual Games nennen die Franzosen ein schlechtes Verhältnis aus Ausgaben und Einnahmen in diesem Sektor. Grundsätzlich sei die Entwicklung solcher Titel zwar billiger als die Produktion von Core-Games, jedoch sei bei Spielen für den Casual-Markt der Marketing-Aufwand auch erheblich höher.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News