Resident Evil 5 bekommt keine Jugendfreigabe

von Henning Ohlsen (03. Dezember 2008)

Die USK - Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle - hat Resident Evil 5 mit der Beurteilung "Keine Jugendfreigabe" gekennzeichnet, das Spiel ist damit für Spieler ab 18 Jahren erhältlich und ist komplett identisch mit den PEGI-Datenträgern. Das europaweite System PEGI (Pan-European Game Information) zur Vergabe von Altersempfehlungen wurde eingeführt, um Eltern in Europa beim Kauf von Computerspielen wichtige Informationen zur Hand zu geben. Es trat im Frühjahr 2003 in Kraft und ersetzte verschiedene nationale Altersempfehlungssysteme durch ein einzelnes, das nun in nahezu ganz Europa Anwendung findet.

Wie wir bereits berichteten, erscheinen die Konsolenversionen am 13. März 2009 und die Fassung für den PC kommt vermutlich etwas später. Michael Auer, Sales & Marketing Director Central Europe der CEG Interactive Entertainment GmbH - die deutsche Niederlassung von Capcom -, kommentiert den anstehenden Release:

"Mit weltweit über 35 Millionen verkauften Exemplaren gehört die Marke Resident Evil zu einer der erfolgreichsten Videospielserien aller Zeiten. Global gesehen, als auch hier in Deutschland, steht eine überwältigend große und loyale Fangemeinde hinter unserem Franchise. In diesem Zusammenhang sind wir stolz bestätigen zu können, dass auch deutsche Kunden die nächste Generation von Angst erfahren können, wenn Resident Evil 5 hierzulande im März veröffentlicht wird."

Dieses Video zu Resident Evil 5 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Resident Evil 5

Resident Evil Serie



Resident Evil Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News