Ist Midway bald Pleite?

von Stefan Bien (05. Dezember 2008)

Nachdem wir bereits über die prekäre Finanzlage von Publisher Midway berichtet haben hat sich die Lage jetzt drastisch zugespitzt.

Midway hat sich in den letzten Monaten bereits mehrfach Kredite über zweistellige Millionenbeträge aufgenommen, damit der laufende Spieleproduktion nicht ausgesetzt werden musste. Jetzt hat der Hauptschuldner des Publishers eine Zahlung von 150 Millionen Dollar für die nächsten 50 Tage angesetzt. Laut Midway arbeiten die Manager bereits an "finanziellen und strategische Lösungen". Wenn dies nicht gelingt wird Midway aller Wahrscheinlichkeit nach Konkurs anmelden müssen.

Zu Beginn der Woche hatte der Hauptanteilshaber seine gesamten Aktien, die immerhin 87 Prozent des Unternehmens ausmachen, für einen Spottpreis von 100.000 Dollar an einen Investor verkauft. Zum Portfolio des bereits 1976 gegründeten Unternehmens gehörten unter Anderem bekannte Spieleserien wie Mortal Kombat oder Unreal Tournament.

Kommentare anzeigen
Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News