Sega setzt auf schwarz-weiß statt blutrot

von Fritz Beutel (09. Dezember 2008)

Sega setzt auf die entschärfende Wirkung von schwarz-weiß, um seinem neuen Spiel Madworld einen zusätzlichen ästhetischen Aspekt einzuflößen.

Der ausschließlich für die Wii entwickelte Titel soll nun seine Entschärfung auf künstlerischer Basis erhalten. Da der neue Titel nicht mit Blut und Gewaltdarstellungen geizen soll, gab Sega auf der offiziellen Seite nun bekannt, dass das Unternehmen eine sogenannte Cell-Shading-Optik verwenden will. Die auf schwarz-weiß Darstellungen beruhende Technik soll dem Spiel seine Brutalität nehmen und das ganze ansehnlicher machen. Erscheinen soll Segas neues Machwerk im ersten Quartal nächsten Jahres.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Madworld
Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News