Ubisoft enttäuscht über Atari-Deal

von Josef Dietl (11. Dezember 2008)

Bei Ubisoft zeigt man sich über die verpasste Übernahme der Cryptic Studios mehr als enttäuscht. Nachdem stattdessen Atari die Entwickler aufgekauft hat, äußerte sich nun erstmals der kaufmännische Geschäftsführer der Franzosen, Alain Martinez:

"Wir haben einen Geschäftsabschluss verloren, worüber wir alles andere als erfreut sind. Wir haben Cryptic jemandem anderen überlassen müssen - darüber sind wir sehr enttäuscht. Allerdings haben wir momentan noch drei weitere Eisen in der Größenordnung von fünf Millionen Euro im Feuer. Sehr wahrscheinlich können wir bei dem einen oder anderen in den nächsten drei bis vier Monaten Vollzug melden."

Um welche "heiße Eisen" es sich bei den potentiellen Übernahmekandidaten handelt, wollte Martinez der Öffentlichkeit jedoch noch nicht verraten.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News