Sega entlässt 30 Angestellte aus seiner Zentrale

von Henning Ohlsen (21. Januar 2009)

Der Publisher und Entwickler Sega hat 30 Angestellte seiner Hauptniederlassung in San Francisco entlassen. Grund dafür sei die weltweite Wirtschaftskrise, so die Kollegen von GamesIndustry.

"Sega of America ist in der Videlspielindustrie zügig gewachsen. Aber in dieser Zeit der wirtschaftlichen Rezession, der harten Zeit im Einzelhandel und der großen Herausforderungen an die Unternehmen, rentabel zu sein, müssen wir Maßnahmen ergreifen, um unsere Kostenstruktur zu verändern und den langfristigen Erfolg zu sichern", sagte ein Unternehmenssprecher.

"Die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen, war nicht einfach und wir danken ihnen für ihre Anstrengungen und wünschen ihnen alles Gute für ihre weiteren Wege."

Kommentare anzeigen
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News