Drastische Verluste und ein Viertel der Angestellten muss gehen: THQ

von Henning Ohlsen (05. Februar 2009)

THQ hat seinen katastrophalen Geschäftsbericht für das Schlussquartal 2008, das dritte seines Geschäftsjahres, vorgelegt. Daraus geht hervor, dass der Publisher allein im Zeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember einen Verlust von 191,8 Millionen Dollar erwirtschaftete. Im Vorjahr war es noch ein Gewinn von 15,5 Millionen Dollar. Auch der Quartalsumsatz brach von 509,6 Millionen Dollar aus dem Vorjahr drastisch ein und fiel auf nun noch 357,3 Millionen Dollar.

Die horrenden Verluste bringen auch Konsequenzen für die Angestellten mit sich: 600 Mitarbeiter müssen das Unternehmen verlassen, was knapp einem Viertel der globalen Belegschaft entspricht. CEO Brian Farrell verspricht sich davon Einsparungen in Höhe von 100 Millionen Dollar, die zu den 120 Millionen Dollar Einsparungen hinzukommen, die im November beschlossen wurden.

Besonders erschreckend kommen diese Zahlen in Anbetracht dessen, dass THQ im vergangen Quartal einige wirklich viel versprechende Titel veröffentlicht hat: WWE SmackDown vs. Raw 2009, Saints Row 2 oder auch De Blob. Die Aussichten für das vierte Quartal und das Gesamtjahr stimmen wenig optimistisch. Die Ergebnisse des vierten Quartals werden signifikant unterhalb der Prognosen liegen, warnt der Vorstand. Konkrete Umsatz- und Gewinnerwartung teilte der Publisher nicht mit.

Kommentare anzeigen
Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News