Einigung im Patentstreit zwischen Microsoft und PalTalk

von Marcel Källner (16. März 2009)

Der Publisher und Entwickler der Xbox-Konsole Microsoft hat nun doch noch eine Einigung im Patentstreit mit der Firma PalTalk erreicht. Das melden zumindestens die Kollegen von seattlepi.com.

So hatte PalTalk im Vorfeld Lizenzgebühren in Höhe von 90 Millionen US-Dollar von Microsoft gefordert. Grund dafür seien zwei Patente gegen die Microsoft mit dem Multiplayer-Modus von Halo 3 und dem Xbox Live-Dienst verstößt. Ein klein wenig überraschend kommt die Einigung nun aber dennoch, da Microsoft im Eröffnungsprozess der Patentverhandlung erwähnte, dass Halo einen völlig anderen Ansatz, als das System von PalTalk, verfolgt.

Wie viel Lizenzgebühren Microsoft an PalTalk zahlen musste, um den Streit beizulegen, ist leider nicht bekannt. Den Bericht der Kollegen gibt es auf seattlepi.com.

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News