EA fordert Preissenkung der Playstation 3

von Josef Dietl (16. März 2009)

Electronic Arts setzt Sony bei der Bepreisung der Playstation 3 zunehmend unter Druck. Dementsprechend äußerte sich heute Peter Moore, Leiter von EAs Sport-Sparte EA Sports, in einem Interview mit den Kollegen des Informationsdienstleisters Bloomberg und verwies darauf, dass man "nicht einfach denjenigen ignorieren [können], der die Hälfte des Marktes in Händen hält."

Ebenso verwies Activisions Geschäftsführer im Gespräch mit Vertretern von Reuters indirekt auf eine schlechte preisliche Platzierung der Playstation 3 in der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Auch Alex Evans, Gründer von Media Molecule, sprach kürzlich davon, dass eine Preissenkung notwendig sei.

In wie weit Entwickler glaubhaft damit drohen können, ihre Ressourcen auf andere System wie Nintendo Wii zu verlagern, kristallisiert sich hierbei als entscheidender Faktor heraus. Mark Rein, Vize-Präsident von Epic Games, hält in seinen Aussagen gegenüber Bloomberg eine große Verlagerung seines Unternehmen auf andere Systeme für zu gefährlich, da Firmen, die Gelder von der Playstation 3 zurückziehen, insbesondere im Bereich grafisch anspruchsvoller Titel deutliche Einbußen bei den Marktanteilen zu erwarten haben.

Kommentare anzeigen
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News