Square Enix eröffnet neues Studio in L.A. und stellt neues Projekt vor

von Marcel Källner (21. März 2009)

Wie Square Enix jetzt bekannt gegeben hat, hat der Konzern ein neues Studio in Los Angeles eröffnet, um weiterhin Anschluss an den westlichen Markt zu halten.

So hat Fumi Shiraishi von Square Enix gegenüber den Kollegen von arstechnica.com verraten, dass der Entwickler den Anschluss in Bezug auf Multiplattformspiele verloren habe und diesbezüglich wieder aufholen möchte. Deswegen arbeitet das Team in Los Angeles gerade an einem neuen Projekt, das auf die nordamerikanischen Konsumenten zugeschnitten sein soll.

Während der Unterhaltung stellte er aber ausdrücklich klar: "Nein, bei diesem Spiel handelt es sich nicht um einen First-Person Shooter und wir wollen auch keinen westlich aussehenden Charakter einbinden und das Spiel mit "Blood and Gore"-Effekten anreichern"

Für welche Plattformen das Spiel erscheinen wird, wollte Shiraishi leider nicht verraten. Weitere Informationen leider ebenfalls nicht. Wird dürfen also gespannt bleiben. Den gesamten Artikel könnt ihr euch auf arstechnica.com durchlesen.

Kommentare anzeigen
Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News