Raupkopierer überlasten Demigod-Server

von Marcel Källner (17. April 2009)

Nachdem die Ladenkette GameStop den Titel Demigod etwas früher in die us-amerikanischen Läden gestellt hat, musste der Publisher Stardock und der Entwickler Gas Powered Games die Server früher als geplant hochfahren. Die direkten Folgen waren unter anderem schlechte Verbindungen zu den Servern.

Dabei wurden insgesamt 120.000 Verbindungsversuche verzeichnet, wobei nur etwa 18.000 legale User darunter gewesen sein sollen. Der Rest der Verbindungen scheint also durch nicht registrierte illegale Kopien enstanden zu sein. Ausgelegt waren die Server anfangs nur für eine Zugriffszahl von etwa 50.000 Benutzern.

Um das Problem zu beheben, arbeitet Stardock momentan daran, die illegalen Spieler auf andere Server umzuleiten, damit die rechtmäßigen Käufer ungestört und ohne Ruckler spielen können.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Demigod
Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News