Neue USK-Logos: groß und bunt

von Lukas Struppek (13. Mai 2009)

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, kurz USK, hat heute auf einer Pressekonferenz in Berlin ihre neugestalteten Alterskennzeichen für Videospiele vorgestellt. Die knalligen Farben sollen die optische Wahrnehmung verbessern und die Altersfreigabe besser kennzeichnen.

Eine weitere Änderung neben dem Design ist der Wechsel von "o. A." (ohne Altersbeschränkung) zu der Zahl 0 und der Abkürzung "k. J." (keine Jugendfreigabe) in die Ziffer 18. An der Größe hat sich zum Leidwesen vieler Gamer leider nichts verändert und somit wird weiterhin ein großer Teil des Covers bedeckt sein. zum Vergleich: die PEGI-Firmenzeichen, die im Ausland benutzt werden, sind deutlich kleiner.

Doch die USK gibt sich mit den neuen Kennzeichen noch nicht zufrieden, denn auch für das Internet ist etwas geplant: "Diese neuen Kennzeichen sind eine wichtige Verbesserung des Jugendmedienschutzes, weil sie endlich klar und unmissverständlich gefasst sind. Der nächste Schritt muss die Alterskennzeichnung im Online-Bereich sein," so die Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Kultur und Medien Monika Griefahn. Genaueres dazu ist leider noch nicht bekannt.

Bilder und Interviews zu den neuen Alterskennzeichen findet ihr auf der offiziellen Seite der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle. Die Pressemitteilung findet ihr dort ebenfalls (PDF-Format).

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News