Playstation 3 und PSP mit gestiegener Jahresbilanz

von Josef Dietl (14. Mai 2009)

Sony hat im Verlauf des letzten Jahres die Verkaufszahlen von Playstation 3 und Playstation Portable steigern können. Wie das japanische Unternehmen heute bei der Präsentation ihrer Geschäftszahlen des abgelaufenen Wirtschaftjahres ausgewiesen hat, verkaufte sich die HD-fähige Konsole mit über 10 Millionen Einheiten um über 10 Prozent besser als im Vorjahr, während vom hauseigenen Handheld mit über 14 Millionen Einheiten zwei Prozent mehr Geräte über die Ladentheke gegangen sind.

Der starke Yen, die aufkommende Wirtschaftskrise und die um gut 40 Prozent gesunkene Nachfrage nach der Playstation 2 liesen jedoch das Gesamtergebnis der Spielesparte merklich einbrechen. Insgesamt sank deren Umsatz um 18 Prozent auf gut acht Millarden Euro. Dennoch konnte der Spartenverlust im Vergleich zum Vorjahr von 959 auf 450 Millionen Euro gesenkt werden.

Sony als gesamter Konzern wurde mit einem Gesamtjahresverlust von 762 Millionen Euro ebenso wie die weiteren Unterhaltungselektronik-Hersteller Toshiba, Panasonic und Hitachi Opfer der Krise.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Kommentare anzeigen
Rocket League: Exklusive Mario- und Metroid-Autos für Nintendo Switch angekündigt

Rocket League: Exklusive Mario- und Metroid-Autos für Nintendo Switch angekündigt

Seit der E3 2017 ist bekannt, dass Rocket League noch dieses Jahr für Nintendo Switch erscheinen soll. Nun hat Ent (...) mehr

Weitere News