Take 2 verklagt 3D Realms wegen Duke Nukem Forever

von Henning Ohlsen (15. Mai 2009)

Take 2 verklagt die Mutterfirma des vor kurzem geschlossenen Studios 3D Realms, Apogee, weil es die Entwicklung von Duke Nukem Forever abgebrochen hat. In der Klage geht es unter anderem um 12 Millionen US-Dollar, die Take 2 für die Publishingrechte an dem Ego-Shooter gezahlt habe, berichten die Kollegen von Bloomberg.

"Apogee hat Take 2 und der Videospielecommunity wiederholt versichert, dass das Studio unablässig daran arbeite, die Entwicklung der PC-Version von Duke Nukem Forever abzuschließen", heißt es in der Anklageschrift. Doch wie wir alle wissen, wird es zur Fertigstellung des Titels nicht mehr kommen. Take 2 verlangt deshalb sein Geld zurück.

Dieses Video zu Duke Nukem Forever schon gesehen?

Bereits im Jahr 2000 habe Take 2 die Veröffentlichungsrechte an Duke Nukem Forever von Apogee, nach eigenen Aussagen, erworben. Doch es blieb still um den Titel. 2007 wurde dann ein neues Abkommen zwischen den beiden Unternehmen getroffen - woraufhin 3D Realms öfter Neuigkeiten über Entwicklungsfortschritte verbreitete und auch einige Screenshots veröffentlichte. Was dieses Abkommen besagte, ist jedoch unbekannt.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Duke Nukem Forever

Duke Nukem-Serie



Duke Nukem-Serie anzeigen

Left Alive: Neues Projekt von "Metal Gear"-, "Final Fantasy"- und "Armored Core"-Veteranen

Left Alive: Neues Projekt von "Metal Gear"-, "Final Fantasy"- und "Armored Core"-Veteranen

Im Rahmen der Pressekonferenz vor der Tokyo Games Show 2017 kündigte Square Enix heute mit einem Teaser ein brandn (...) mehr

Weitere News