Spiele für den DS und den DSi bald mit Kopierschutz gesichert

von Thomas Zühlsdorf (06. Juni 2009)

Wie Satoru Iwata, Präsident von Nintendo, in einem Interview verraten hat, werden die Spiele für die hauseigenen Handeheld-Konsolen DS und DSi ab sofort per Kopierschutz gesichert.

Mit dem Ziel, die Rate der Raubkopien einzudämmen, will der japanische Konzern nun zusätzlich juristisch gegen die illegalen Kopierer vorgegangen. Denn auch Nintendo leidet mittlerweile imens unter den stätig steigenen illegalen Verbreitungen.

Nach derzeitigen Planungen soll der Kopierschutz vorerst nur als Hardware auf die Speicherkarte des Spiels integriert sein. Die Nachfolger des DSi werden dann direkt über das Gerät gesichert. Ein Problem hierbei könnte laut Iwata die Kompatibilität mit den Vorgängermodellen darstellen.

Denn in der letzten Zeit sind immer mehr Adapterkarten aufgetaucht, die an das Format des Gamesolts angepasst sind. Diese können über einen Karten-Leser an den PC angeschlossen und so mit illegalen Kopien aus dem Internet gefüttert werden. Steckt man die Karte dann in den DS oder DSi, erkennt und startet die Handel-Konsole das Spiel. Und hier setzt der Kopierschutz an: Die kopierte Software kann dann den Hardwareschutz des Originalspeichers nicht finden und startet nicht. Laut Iwata werden nun auch Anbieter dieser Adapterkarten systematisch von Nintendo verklagt.

Kommentare anzeigen
Wynncraft: Ein riesiges und spielbares Online-Rollenspiel in Minecraft

Wynncraft: Ein riesiges und spielbares Online-Rollenspiel in Minecraft

Minecraft hat schon so vieles erlebt: Ob Pokémon, die US-Stadt Chicago oder gleich ein Fantasie-Königreich (...) mehr

Weitere News