Sony zeigt Activisions Bluff die kalte Schulter

von Josef Dietl (20. Juni 2009)

Sony hat gelassen darauf reagiert, dass Activision droht die Entwicklung für die Playstation 3 in zwei Jahren einzustellen. Nachdem Bobby Kottick vom amerikanischen Publisher und Entwickler gestern eine entsprechende Drohung ausgesprochen hatte, folgte prompt Sonys Hinweis auf das bis Mitte 2010 auf fast 400 neue Titel anwachsene Line-Up der Playstation-Familie:

"Die Marke Playstation hat auf der E3 einen großartigen Aufschwung erlebt und wir sehen sehr gutes Wachstum mit über 350 Titeln über alle Plattformen, inklusive vieler heiß erwarteter Titel unser Publishing-Partner."

Das für die Branche bereits früh ersichtliche Pokerspiel Activisions sieht auch der renommierte Analyst und Szene-Kenner Michael Pachter als solches:

"Natürlich blufft Bobby und das ist gut für ihn. Ich denke, dass Bobby wirklich daran interessiert ist, dass Sony so viele PS3s wie möglich verkauft und ich denke, dass er mit der Marktdurchdringung noch nicht zufrieden ist. Ich denke er favorisiert eine Preissenkung und die wird er auch früher oder später sehen."

Ein Ausstieg Activisions aus der Playstation-Entwicklung gilt als sehr unwahrscheinlich, da die Amerikaner vom Verkauf der eigenen Produkte an die allein bei der PS3 auf fast 23 Millionen Spieler angewachsene Install Base angewiesen ist. Die Frage ist, in wie weit Sony bereit ist, in dem Machtspielchen auf den Publisher von wichtigen Titeln wie Modern Warfare 2 mit einer Preissenkung bei der Playstation 3 zuzugehen.

Kommentare anzeigen
3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News