Wheelman-Macher müssen ihre Pforten schließen

von Thomas Zühlsdorf (15. Juli 2009)

Nach der kürzlichen Pleite der Mutterfirma Midway musste heute morgen auch die Entwicklerschmiede des mittelmäßigen Actionspiels Wheelman ihre Pforten schließen, was zur Entlassung von 80 Mitarbeitern führte.

Bis zuletzt waren die in Newcastle ansässigen Tigon Studios noch auf der Suche nach einem Käufer, um das vor kurzem angekündigte Projekt "Necessary Force" zuendebringen zu können, doch offenbar glaubte kein Publisher so Recht an einen Neuanfang des Unternehmens.

"Wir können bestätigen, dass wir das Newcastle-Studio heute morgen geschlossen haben", so Geoffrey Mogilner, Pressesprecher von Midway gegenüber Kotaku.com. "Während der Ankündigungsphase [von Necessary Force] haben wir aktiv nach einem neuen Käufer gesucht, doch als wir keinen fanden, war es unumgänglich, das Studio zu schließen."

Matt Booty, CEO des Unternehmens, fügte hinzu: "Wir haben wirklich wirklich versucht, eine Lösung für das Newcastle-Studio zu finden."

Denn bereits mehrere andere Lizenzen konnten den Besitzer wechseln - so zum Beispiel Mortal Kombat und This Is Vegas. Laut Mogilner wollte jedoch bislang kein Publisher Necessary Force haben.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Wheelman
Speedrunner spielt Prey in unter 7 Minuten durch

Speedrunner spielt Prey in unter 7 Minuten durch

Mit Prey landete Bethesda nach Doom und Dishonored 2 dieses Jahr einen weiteren Überraschungshit, der nicht unters (...) mehr

Weitere News