THQ mit Rekordumsatz und Plänen für die Zukunft

von Henning Ohlsen (30. Juli 2009)

THQ hat seine Geschäftszahlen für das am 30. Juni abgelaufene erste Quartal veröffentlicht. Dabei verbuchte der Publisher Rekordeinnahmen von 243,5 Millionen Dollar, was einem Plus von 77 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Besonders erfolgreich war UFC 2009 Undisputed, das sich weltweit bereits über 2,9 Millionen Mal verkaufte. Auch Red Faction - Guerrilla spülte reichlich neues Kapital in die Kassen und ging über eine Million Mal über die Ladentische.Beide Titel sollen ab nächstes Jahr als Serien etabliert werden. Bei UFC ist das bereits beschlossene Sache für sämtliche Systeme, über eine Fortsetzung zu Red Faction - Guerrilla wird derzeit lautstark nachgedacht.

Für THQ kommt der Geldsegen zur rechten Zeit, denn Anfang des Jahres musste der Publisher noch mit drastischen Verlusten kämpfen. Außerdem befindet er sich zurzeit in einer Restrukturierungsphase. 600 Mitarbeiter mussten das Unternehmen verlassen.

Der neue Rekordumsatz führt THQ gleichzeitig zurück in die schwarzen Zahlen. Dem Verlust von 27,2 Millionen Dollar im Vorjahr steht nun ein Gewinn von 6,4 Millionen Dollar gegenüber. Doch für das laufende zweite Quartal rechnet der Publisher erneut mit einem massiven Umsatzeinbruch. Nicht ein neues Spiel wird in der Zeit von Juli bis September veröffentlicht. Daher geht THQ-CEO Brian Farrell davon aus, dass er nur noch 85 bis 95 Millionen Dollar einnehmen wird, was einen Verlust von etwa 30 Millionen Dollar nach sich ziehen dürfte.

Kommentare anzeigen
Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News