Britisches Jugendschutzgesetz ungültig

von Jochen Gebauer (27. August 2009)

Kleiner Fehler, große Wirkung: Weil es die britische Regierung 1984 versäumte, die EU-Kommission vom damals neu erlassenen Jugendschutzgesetz zu informieren, war das Gesetz nie rechtlich gültig. Wie die BBC meldet dürfen in Großbritannien somit Spiele ohne Jugendfreigabe ganz legal an Minderjährige verkauft werden - jedenfalls drei Monate lang, denn die aktuelle Regierung will diese Lücke umgehend schließen. Für die Übergangsphase haben Händler und Hersteller allerdings zugesagt, sich freiwillig an die eigentlich ungültige Bestimmung zu halten.

Nachdem der Fehler entdeckt worden war, mussten etliche Strafverfahren eingestellt werden. Pech haben aber die, die bereits wegen des Verkaufs nicht jugendfreier Titel an Minderjährige verurteilt wurden - deren Urteile blieben rechtskräftig, so eine Sprecherin der Regierung.

In Deutschland ist die Debatte um Jugendfreigaben erst vor wenigen Tagen durch eine Forderung nach der Abschaffung der USK neu entflammt. Alle Informationen zu diesem Thema findet ihr in unserem Special.

Kommentare anzeigen
The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News