PS3: In Japan momentan ein Ladenhüter

von Jochen Gebauer (31. August 2009)

Die Bekanntgabe der PS3 Slim am Rande der gamescom in Köln hat offenbar die Abverkäufe der alten PS3 in Japan kräftig purzeln lassen. Während die Wii dort in der vergangenen Woche 27.000 Mal über die Ladentische ging und Microsoft 9.000 Xbox-360-Konsolen absetzte, verkaufte Sony nur rund 2.000 Exemplare der PS3. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum wollten immerhin knapp 3.300 Japaner die betagte PS2.

Branchenkenner gehen davon aus, dass die schwachen PS3-Zahlen der neuen Slim zu verdanken sind. Die erscheint morgen zum Preis von 299 Euro und dürfte dafür gesorgt haben, dass sich Käufer in der vergangenen Woche zum Warten entschieden haben. Nähere Auskunft werden die ersten Verkaufszahlen der Slim in der kommenden Woche liefern.

Kommentare anzeigen
Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News