Händler boykottieren die PSPgo

von Kevin Lunn (16. September 2009)

Nachdem ein französischer Händler angekündigt hat, die PSPgo nicht zu vertreiben, hat nun auch der größte niederländische Retailer Nedgame den Verzicht auf den neuen Handhelden bekannt gegeben.

Grund dafür ist der angeblich viel zu große Preisunterschied zur PSP 3000. Den Unterschied von 80 Euro und die Tatsache, dass die PSPgo keine UMD-Medien mehr unterstützt, hatten viele Spieler schon zuvor bemängelt.

Kommentare anzeigen
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News