Verkaufsstopp für Wolfenstein

von Henning Ohlsen (22. September 2009)

Activision Blizzard hat einen Verkaufsstopp für Wolfenstein verhängt. Wer in nächster Zeit nach dem Ego-Shooter sucht, dürfte bei vielen Händlern also nicht fündig werden.

Wie der Publisher offiziell bekannt gab, wurden die deutschen Versionen des Actionspiels zurückgerufen. Grund für die Maßnahme sei, dass bei einer internen Überprüfung ein nicht lokalisiertes Element aufgefallen sei, das zwar nur kurz zu sehen und zudem recht unscheinbar sei, letztendlich jedoch zu der Entscheidung eines Verkaufsstopps führte.

Noch ist unklar, um was es sich bei dem "Element" handelt. Die drastische Reaktion lässt aber vermuten, dass ein verfassungswidriges Symbol entdeckt wurde, das nicht aus der deutschen Version von Wolfenstein entfernt worden war.

*** UPDATE ***

Mittlerweile wissen wir von Activision Blizzard, dass ein Hakenkreuz im Bereich des Kirchen-Levels übersehen wurde. Das dürfte der Grund für die Rückrufaktion sein und dem Publisher einen Millionenverlust einbrocken.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Wolfenstein

Wolfenstein-Serie


Wolfenstein-Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News