Australiens größter Händler boykottiert die PSPgo

von Redaktioneller Mitarbeiter (23. September 2009)

Nachdem bereits niederländische und französische Händler die PSPgo boykottieren, zieht Australiens größte Händlerkette für Spiele mit. Die Gründe dafür seien die fehlende Unterstützung für physikalische Datenträger und der hohe Preis. Es wäre nicht möglich, mit der PSPgo Gewinn zu erzielen, da Sony die Spiele nur per Download anbieten wird.

Laut Kotaku werden jedoch die australischen Läden GAME und JB Hi-Fi den neuen Handheld in das Sortiment aufnehmen. Eine Stellungnahme seitens Sony bleibt weiterhin aus.

Kommentare anzeigen
Nintendo: Bannwelle erfasst zahlreiche 3DS-"Hacker"

Nintendo: Bannwelle erfasst zahlreiche 3DS-"Hacker"

Im Rahmen einer groß angelegten Bannwelle hat Nintendo zahlreiche Nutzer des Nintendo 3DS gebannt. Ins Visier gen (...) mehr

Weitere News