Call of Duty - Modern Warfare 2: Infinity Ward reagiert auf Petition

von Thomas Zühlsdorf (20. Oktober 2009)

Jason West und Vince Zampella, die Vorsitzenden von Infinity Ward, haben eine offizielle Stellungnahme zu der Petition für das Wiedereinführen der Dedicated Server in Call of Duty - Modern Warfare 2 abgegeben. Demnach wolle man das Spiel für "die überwiegende Mehrheit" besser machen, sodass es definitiv keine Dedicated Server geben wird - egal, wieviele Unterschriften nun eingegangen sind.

"Wir priorisieren die Wünsche der Spieler über die der Modder und Tuner", so West.

Für die Clans gebe es ja weiterhin das Matchmakingsystem, mit dem alles wie gewohnt genutzt werden könnte; nur auf Mods müsse man verzichten.

Für Jason West sind für den Aufstand, die die Fans wegen der Umstellung machen, unter anderem finanzielle Gründe ausschlaggebend: "Manche der Leute, die sich beschweren, beschweren sich mit ihrem Finanzbuch." Und warum man das IWnet nicht mit den dedizierten Servern vereinbaren kann, ist für die beiden auch klar: "Es würde die Community zweiteilen."

Die Online-Petition für das Wiedereinführen der Dedicated Server läuft seit dem Wochenende und zählt bis heute über 100.000 Unterschriften - genützt hat es trotzdem nichts.

Dieses Video zu Modern Warfare 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Call of Duty - Modern Warfare 2

Call of Duty-Serie



Call of Duty-Serie anzeigen

The Walking Dead - A New Frontier: Erscheinungstermin bekannt und neuer Trailer veröffentlicht

The Walking Dead - A New Frontier: Erscheinungstermin bekannt und neuer Trailer veröffentlicht

The Walkind Dead - A New Frontier soll am 20. Dezember 2016 für PC, Xbox One, PS4, iPhone und Android erscheinen. (...) mehr

Weitere News