Chinesische Zensoren machen World of Warcraft dicht

von Jochen Gebauer (03. November 2009)

Raid over: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, haben chinesischen Zensurbehörden dem Online-Rollenspiel wieder einmal den Stecker gezogen - zumindest voerst. Die Lizenz von Blizzards Lokalisationspartner NetEase wurde kassiert, neue Anmeldungen dürfen nicht mehr entgegen genommen und bestehende Accounts nicht länger in Rechnung gestellt werden. Außerdem darf NetEase das Addon World of Warcraft - The Burning Crusade zunächst nicht in China veröffentlichen. Grund: "grobe Verletzungen" der Vorschriften. Worum es sich bei diesen "Verletzungen" handelt, ist bislang noch unklar.

NetEase hat die chinesische Lizenz für World of Warcraft erst im April dieses Jahres übernommen. Bereits damals kam es zu Komplikationen und die chinesischen Server blieben wochenlang offline. Eine längere Zwangspause könnte für ActivisionBlizzard empfindliche Folgen haben. Laut Analysten erzielt ActivisionBlizzard rund zehn Prozent der Gewinne pro Aktie mit dem chinesischen World-of-Warcraft-Markt.

Dieses Video zu WoW schon gesehen?
Kommentare anzeigen

World of Warcraft-Serie



World of Warcraft-Serie anzeigen

Star Wars - Battlefront: Finaler DLC Rogue One - Scarif veröffentlicht

Star Wars - Battlefront: Finaler DLC Rogue One - Scarif veröffentlicht

Rogue One - Scarif: Das finale DLC zu Star Wars - Battlefront Kurz vor Veröffentlichung des neuen Kinofilms Rogue O (...) mehr

Weitere News