GameStop strebt digitalen Vertrieb von Add-ons an

von Josef Dietl (13. November 2009)

Die Einzelhandelskette Gamestop wird zukünftig Spiele-Erweiterungen digital vertreiben. Entsprechend einer Meldung von Reuters.com wird das amerikanische Unternehmen eine erste Test-Phase zu Beginn des nächsten Jahres starten. Bei dem Projekt arbeitet Gamestop sowohl mit Sony über das Playstation Network als auch mit Microsoft via Xbox Live zusammen.

Das Angebot kompletter Vollversionen hält der Geschäftsführer Paul Raines aufgrund des noch kleinen Marktes nicht für zwingend. Spiele-Erweiterungen werden jedoch zunehmend wichtigere Einnahme-Quellen für Publisher und Entwickler, da sich der Kunde laut aktuellen Entwicklungen eher für Zusatzprodukte seiner vorhandenen Spiele und weniger für den Kauf von neuen, unbekannten Spielen interessiert.

Am finanziellen Unternbau des Einzelhändlers dürfte das Vorhaben nicht scheitern, denn aufgrund anhaltend hoher Nachfrage nach Spielen für Sonys, Nintendos und Microsofts Systeme konnten die Amerikaner trotz der Wirtschaftskrise kontinuierlich Wachstum aufweisen.

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News